Konstanze Schwarzwald – Sehnsüchtige Körper – eine Metatropie 1


Metatropie

Konstanze Schwarzwald: Sehnsüchtige Körper – Eine Metatropie. Lit Verlag. Münster/Berlin 2011

Gegenstand der vorliegenden Studie ist eine inter- und intrapersonelle Philosophie des Rausches. Im Wesentlichen geht es darum, wie der Rausch zum Gesamtkunstwerk werden kann. Der Rausch ist nicht nur als Problem der Inszenierung von Erlebnissen zu sehen, sondern der Rausch ist selbst die empraktische Grundschicht des Performativen. Der Grund, die Basis des Performativen ist demzufolge das Empraktische, was einen Paradigmenwechsel zur Folge hat: den Rausch zu allererst auf dem Grund des Empraktischen zu verstehen und nicht bloß ästhetisch analytisch auf dem Grund des Performativen. In diesem Kontext werden die Begriffe empraktisches Bewusstsein, phonastische Körper und Metatropie eingeführt.

Buch jetzt total kaufen: http://www.amazon.de/Sehnsüchtige-Körper-Metatropie-Konstanze-Schwarzwald/dp/3643109792



Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/vhosts/web372.webbox220.server-home.org/httpdocs/wordpress/wp-includes/comment-template.php on line 646
Schreibe einen Kommentar zu Sarah Fricke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “Konstanze Schwarzwald – Sehnsüchtige Körper – eine Metatropie